The-Kingfishers

Angeln in Hamburg und Umgebung

Die anderen Fische

Noch während meines Urlaubs im August verfolgte ich intensiv und zunehmend frustriert den Wetterbericht, denn ich hoffte immer auf Tage mit viel Sonne und wenig Wind, halt das ideale Wetter für die Plattfische. Das wetter lässt sich aber nicht ändern und so bin ich dann mit Tim Mitte August bei nicht wirklich idealen Bedingungen doch noch zum Plattfisch gefahren. Sonnewolkenmix war ja ok, aber stramme 5 Beaufort ab Mittags nicht gerade angenehm. Der Tag begann wie erwartet zäh mit wenigen Bissen und noch weniger Fischen im Boot. Tim’s Vorschlag doch mal den Zielfisch zu wechseln bescherte uns einen absolut fantastischen Nachmittag und den Start in eine turbulente Meerforellenangelei.

Aufgrund des starken Windes fuhren wir in eine gut geschützte Bucht, die ich sehr gut kannte. Ein kleines Riff mit starkem Blasentangbewuchs kam in Wurfweite und sofort kamen die ersten Bisse und Nachläufer. Wir hatten leider nur recht stramme Ruten für die T-Rigangelei dabei und die Aussteigerquote war frustrierend hoch. Dennoch kamen einige Fische an Bord, leider nur aus der Kinderstube. Es waren viele gute Fische unterwegs und es war einfach unbeschreiblich wieviel Fisch insgesamt unterwegs war. Nachdem nun einige kleine Fische ihren weg ins Boot gefunden hatten und einige gute Fische über 50cm leider ausstiegen, entschlossen wir uns einen Abschnitt zu befischen, der mitten im Wind lag. Auch hier gab es schnell die ersten Nachläufer. Ich wollte meinen twitchbait gerade aus dem Wasser heben, als direkt von unten ein großer Fisch auftauchte. Ein weiterer Schlag in den Köder, der Fisch biss, ich schlug an und sofort preschte der direkt unterm Boot hindurch und ließ sich erstmal nicht stoppen. Nach spannendem Drill, bei dem ich den Motor sogar hochtrimmen musste, lag der Fisch dann endlich im Kescher. 

 75cm und in topkondition. Die Fische im Sommer sind einfach unglaublich kampfstark. Es folgten noch weitere Fische aber vorallem Aussteiger. Tim verlor 7 oder 8 Fische und war am Ende sichtlich frustriert. 

Am Ende des Tages hatten wir gerade einmal fünf Fische gelandet bei ca.  15 Anbissen. Harte Gummifischruten sind einfach nicht für diese Angelei zu gebrauchen, auch wenn die Bremse weich eingestellt wird. Die Verlustquoten frustieren einfach nur.

Die sommerliche Fischerei auf Meerforelle stand schon lange bei uns auf der Liste aber eben nicht sehr weit oben. Seid diesem Tag hat sich das natürlich stark geändert und wir haben noch sehr viel probiert und neue Plätze erkundet. Wo im Frühjahr oft eine zähe Fischerei mit geringer Frequenz und meist ausgehungerten trägen Forellen nicht wirklich viel Freude aufkommen ließ, war es jetzt im Sommer gänzlich anders. Viele und vor allem sehr kampfstarke und fette Fische konnten wir an vielen Plätzen fangen. Verständlich das wir dann noch häufiger diese sehr spannende Angelei ausgeübt haben.

Bis dahin, thight-lines. 
-Daniel-

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2023 The-Kingfishers

Impressum