Einer von den ganz Großen!

Überall wo man hinkommt sind sie im Gespräch:

Die „Großen“! Ein jeder hat schon einmal Bekanntschaft mit ihnen gemacht. Entweder man war dabei als ein Kumpel einen Fing, man selber hatte die Güte oder man durfte ihn nur kurz an der Rute spüren bevor er sich wieder verabschiedete.

Als kleiner „Butsch“, im Alter von sechs Jahren habe ich meine erste Scholle gefangen. Im Hafen von Viedesande, auch sie war ein kapitaler Fisch. Heute nach jahrelanger Erfahrung durfte ich schon allerhand Bekanntschaften mit den Großen machen; leider nicht nur positive. Viele schmerzhafte Erinnerungen bei denen man zu sehen musste, wie sich ein Kapitaler wieder verabschiedete, sind vorhanden. Sie kündigen sich nicht an. Manchmal werden sie für einen quer gehakten Brassen gehalten. Oft ist man einfach nicht darauf vorbereitet.

Also, was soll man machen, wenn man beim ultraleichten Spinnfischen mit einem „Nuller“ Spinner“ an einer 14`er Mono einen kapitalen Hecht hakt?????

Mittlerweile wohne ich seit fast 5 Jahren In Hamburg und habe beim Spinnfischen in vielen Gewässern gelegentlich ein paar Große fangen dürfen.

Vor einigen Wochen habe ich meinen bisher größten Barsch gefangen; auch er kam plötzlich und ganz überraschend.


Dieser Große ist mit Abstand der größte seiner Art den ich je gefangen habe.

Unsere Bilddatenbank erlaubt mir heute eine kleine Chronik von unseren Barschen die wir als Team gefangen euch zu präsentieren. Der weg zum Kapitalen kann manchmal sehr sehr lang sein.

Viel Spaß

Hier gehts zu den Bildern

P.S Bei Fragen meldet euch einfach im Forum