Herbstliches Forellenguiding

Im Herbst hatten Karsten und ich unser erstes Forellen Guiding, und zwar fand das Guiding genau eine Woche nach dem erfolgreichen Forellenangeln vom Sportfishercenter Langhorn statt.

So holten wir Dix Dudek den Sohn von meinem Chef, in aller früh zuhause ab und fuhren mit ihm zum Forellensee Wandel.
Sonniges Wetter das fast über den gesamten Tag anhielt, versprach einen guten Fang.

Am See angekommen verschafften wir uns  erst einmal einen Überblick um dann unsere Montagen dem Fressverhallteen der fische anzupassen!
Schnell wurden die Fische ausgemacht, und wir stellten fest dass sich die Forellen in großen Schulen um den Teich bewegen. Somit war es für uns leichter die Fische zu beangeln denn fast über all kam man problemlos an die Forellen ran.

Die war auch für den  11 jährigen Dix  sehr wichtig, denn in so einem Fall  kommt es in erster Linie auf die Präsentation der Montage an, und wie gut man den Schwarm anwerfen kann.

Wir entschieden und für eine leichte Posenmontage die wir mit Naturködern beköderten.

Karsten fing wieder einmal den ersten und zweiten Fisch, aber kurz nach der Einweisung hatte aber auch Dix den dreh raus.
Die Fische zum Biss zu verlocken gestaltete sich aber als extrem schwierig.

Vor allem wenn ein elf jähriger Petri Jünger sich anschauen muss wie ein Schwarm Forellen zwei Zentimeter an seinem Köder vorbeischwimmen, ohne ihn auch nur einmal an zu schnuppern.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, wir beangelten die Fische sehr konzentriert und schafften es  immer wieder den einen oder anderen von ihnen aus den Schwärmen heraus zu pulen.

Dix schaffte es sogar zwei Forellen auf einen Streich zu überlisten.
So genossen wir den Tag bei schönem Wetter erzählten uns Geschichten oder amüsierten uns über das Verhallten des ein oder anderen Forellenanglers

-Gruß Fynn-

Hier gehts zu den Bildern!