TROUT ON THE ROCK'S

Winterliche Zustände und eisige Kälte,bei uns ungewöhnlich,"zwangen" uns nach wöchentlichen warten rauf auf's Eis!
Wenn man mal ehrlich ist,haben wir es ja eigentlich erhofft,die Möglichkeit des EISANGELN'S!
Nun,da das Eis tragen würde,stellte sich nur noch die Frage wohin.Zugegeben,Möglichkeiten gab es genug.Dennoch
wollten wir die Chance einmal einen Fisch unterm Eis zu drillen so gross wie möglich gestallten.
Was würde also dagegen sprechen einen Versuch an den zahlreichen Forellengewässern zu wagen!?Gesagt getan!
Am 30.01.06 war es dann soweit!Auf nach Dorotheental!Unsere Erwartungen waren nicht sehr gross,konnte der Besitzer,Olaf,
schliesslich seit einer Woche keinen Fisch mehr besetzen!
An dem See befindet sich in der Mitte ein Heger für die Forellen.Leider waren einige Petrijünger der Meinung sie müssten zum Heger
laufen um sich einige Forellen daraus zu klauen!Die schwarzen Schafe!
Naja,erstmal auf dem Eis angekommen hatten wir auch schon alles was uns im Wege stehen könnte vergessen,selbst die Kälte.
Nachdem ich zu Anfang drei Löcher geschlagen hatte,beim Aufbau meiner zweiten Rute war,ging die erste auch schon tauchen!
Nach einem kurzen drill,einer neuen Erfahrung und nem glücklichem Angler lag auch schon die erste 2pfündige auf dem Eis!
Ein toller Start!

Und dann . . . . . .es vergingen die Stunden,ohne einen kleinen zupfer!Immerhin,zum Mittag konnte mein Kollege noch eine überwältigen. Mittlerweile hatten wir nicht weniger als 30 Löcher an den verschiedensten Stellen ausprobiert aber es tat sich rein garnichts.
Wir fischten mit einer ganz normalen 2gramm Posenmontage,so das wir verschiedene Tiefen befischen konnten. Über Trout-Bait bis Bienenmade testeten wir sämtliche Köder.Die Sache mit dem Eisangeln erwies sich schwieriger als gedacht.
Schliesslich zum Abschluss fing ich noch eine sehr hübsch gezeichnete Regenbogenforelle.Da sie allerdings mit ca.400gr.noch ein "Baby" war,rutschte sie zurück ins Eisloch.
Im Grossen und Ganzen ein erfolgreicher Tag.Von den ca. 20Anglern auf dem Eis gelang es nur meinem Kollegen und mir 3 Fische zu überlisten.


Ich wünsche mir für die weiteren Winter mehr Tage auf dem Eis . . . .ein tolles Erlebnis!