So Männer,
Jetzt kann ich endlich wieder schreiben!
Mein Arm war nähmlich taub gestern Abend als ich hier angekommen bin, konnte so gerade eben den Aal Beitrag noch schreiben....... war wohl auch ein bischen viel in den letzten Tagen mit der Spinnfischerei.... aber na ja.
Unser Fangbereicht:

Es fing damit an das ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte.
Ich weiß nicht ob ihr so etwas schon mal gehabt habt.

So ein Gefühl von .... oh nein hoffentlich geht der Wecker .... hoffentlich höre ich ihn....... OOOOHHH und die Chancen auf ein Kapitalen... und was ist wenn ...!!!!!!!
AUFREGUNG PUR!!!!
Schlaflos in Hamburg könnte man fast sagen!
Dabei war es doch nur Zanderangeln an der Elbe.
Na, Ja:
Endlich war es dann so weit, Stullen waren geschmiert, die Köder sortiert und es konnte losgehen.
Karsten holte mich so gegen 7:45 Uhr in Langhoorn ab, und dann fuhren wir zu unserem Guide Alfred.
Dort holten wir dann einen Bekannten ab und es konnte los gehen!
Unser Ziel war die Elbe im Norden Hamburgs.
Da ich keinerlei Erfahrung im Zanderangeln in der Elbe hatte, und auch noch nie einen Zander in der Elbe gefangen hatte war ich sehr neugierig was uns erwartete!
Nach einer guten 3/4 Stunde Fahrt waren wir am Ziel.

Wir packten unsere Tagestaschen, nahmen unsere Ruten und maschierten den Deich hinauf.
Oben angekommen konnten wir auf die mächtige Elbe blicken.
Es war noch früh, wir hatten Hochwasser und es war fast windstill!
Der Strom zog mit geballter Kraft lautlos an einem vorbei und wirkte dabei unheimlich kraftfoll.
Es war schon realtiv viel los, gut ein dutzend Angler waren am Elbuffer verteilt und kämmten den Gewässerboden ab.

Alle wollten Zander!

Ganz so schlimm wie man zum Teil im HH Hafen sieht war es aber auch nicht!
Allerdingst muste man mit ansehen wie nicht wenige Leute untermassige Fische abschlachteten und mitnahmen.

Um also wieder zum Geschehen zu kommen, wir suchten uns dann eine gute Stelle, von wo wir gut angeln konnten.
Sie war etwas abseuts von einem Buhnenfeld!
Alfred gab uns eine Einweisung und fragte ob wir genügend Gufis mit hätten ?
"Na ja" sgate er, "fangt erst einmal an und dann sehen wir weiter!"

Gesagt getan!

Sekunden spähter flogen dann unsere köfis in Richtung Hauptstrom!
" Neben mir hörte ich nur : Scheiße ich hab schon ein Hänger".... "ja ich auch !" sagte ich dann zu Karsten und versenkte den ersten Gufi!!!
Ich enschied mich jedenfals mit meinem Dracho-system zu angeln um die Gufi's noch zu schonen.
Das zahlte sich aus den schon nach 5 Minuten schnappte der erste Stachelritter zu!
Es war mein erster Elbzander, und ich freute mich darüber riesig, nochmehr weil ich ihn auf mein selbst gebasteltes System fing und nicht wie alle anderen mit neon gelben Gufis.
Der Zander war nichtgerade groß, 45 cm zeigte das Maßband an!
Nach einer Fotosession tauchte er wieder in den großen Strom zurrück!

Je mehr das Wasser zurrück ging des so besser wurden die Fänge.
Die Fische waren in herforragender Form, gut genährt und sehr kampfstark.
Um 9:35 Uhr wurde der erste Zander über 50cm von Alfred gelandet und ich fing dann meinen ersten Stachelritter über 60cm um 12:40 UHR.
Allerdings sind wir dann alle auf Gufi umgestiegen, da die Fische weit draussen im Strom standen und nur mit 20 Gramm schweren Jigs erreicht werden konnten.
Leider hatte Karsten nicht so viele Gufi's + Köpfe mit und auf seiner Spuhle war Monofile drauf.
Das ermöglicht einem nicht ansatzweise die Perfekte Köderpresentation wie man es mit der Geflochtenen schnur machen kann!
Ausserdem hat man bei geflochtener Schnurr die Chance den Gufi wieder zu bekommen!
Kurz vor der mittag ging mir dann leider noch ein richtig großer Fisch verlohren, den ich mir aber das nächste mal holen werde!
Das gleich passierte aber auch Alfred!
Na ja, Karsten fing dann seinen ersten Zander des Tages um 14:07 Uhr setzte diesen jedoch wieder zurrück da er auch nur 40cm hatte.

Nicht selten hatten drei Mann gleichzeitig ein Fisch im Drill.
Kurz nach der Mittagszeit gab es einen Zeitpunkt da war jeder wurf ein Fisch!
Echt klasse!
Alfred hatte dann auch noch zwei schöne Zander die beide an die 68cm waren.

Alles in allem ein sehr toller Angeltag ABER.... (alles hat ein Haken)....... war es eine absolute Materialschlacht.
Das Erscheinungsbild meiner Gufibox sieht erbärmlich aus!!!
Und teuer!!!!!!!!!

Also, Fazit ist : Ein Toller Tag an dem wir wieder einmal was dazugelernt hatten und uns mit 30 Zandern echt nicht beklagen können!!

Fotos poste ich hier rein sobald die entwickelt sind.

- Fynn -