So endlich ist es soweit!

Nach dem so erfolgreichen Tag mit Dennis traf ich mich mit Karsten zusammen um erneut einen Angriff an der Elbe zu starten!

Da die Feete von Dennis sich doch etwas in den Morgen hinein verlagert hatte und ich ein wenig Schlaf brauchte legte Karsten schon los!
Er stand in der frühe auf und begab sich an den Hummelsee um dort ein wenig den Hechten nachzu stellen!
Das hatte auch seine Folgen, denn Kaum 2 Stunden später legte er vier schöne Hechte auf die Schuppen!

Wir wollten zum Sperrwerk, da Dennis dort so gut gefangen hatte,und wir auch etwas vom Kuchen abhaben wollten!
Nach einem kleinen Umweg sahen wir eine Stelle, an der wir noch nie den Zandern nachgestellt hatten!
Also entschieden wir uns für ein paar Würfe!
Naja dann nahm das ganze so sein lauf!
Erster Wurf Hänger.........abriss! Nach einigen Fluchereien und und einem neumontiertem Gufi flog der Köder erneut in Richtung Elbe!
Nein...... schon wieder Hänger......oder....doch ....nein das Ding bewegt sich!
Wuuuuuuschhhhh ich riß die Rute hoch, die sich bis zum Anschlag verbeugte!
Nach einigen haaresträubenden Minuten kahm ein Monster an die Oberfläche!
Ich wußte sofort, dass dies mein größter Zander war!
Mit zitternden Knien beobachtete ich wie Karsten den Fisch landete!






Das waren jetzt mal so ein paar Impressionen von mein bisher größten Zander!
Und zwar wog der 5.5 Kilogram und war 82 cm Lang!

Die Fische bissen sehr vorsichtig aber Karsten verhaftete noch einen weiteren!
Dannach fuhren wir dann zum Sperrwerk wo schon andere am angeln waren. Hier hatten wir keine Bisse und fuhren darauf zur nächsten Stelle!
Dort schafte ich es dann noch gerade rechtzeitig einen zu erwischen ...und zwar gerade so richtig denn es dauerte keinen 20 Minuten, da schlug die Strömung um!

Dannach ging es dann in den Kaffe-Kanal.
Leider blieben wir erfolglos, wie auch die anderen Angler !

So das war der Tag an dem ich meinen größten Zander fing!
Ein Tag den ich nicht vergessen werde!


- Fynn -